North dale Fairisle Sweater Swatch / Maschenprobe

Troubleshooting :: Math for knitters ::

Es gibt einfach so Projekte, die wehren sich. In diesem Fall handelt es sich um den schönen Fair Isle Pullover Northdale von Gudrun Johnston. Absolut verliebt habe ich mich in das zweifarbige Modell von Lizoid. Nur wollte ich es natürlich aus einem anderem Garn stricken. Das eine andere Maschenprobe hat. Ihr ahnt schon worauf das hinausläuft, oder?! Japp, Maschenprobe, ausmessen und dann rechnen, rechnen, rechnen.

Eine Maschenprobe in flach nach Ysolda Teague’s „Swift Swatching in the Round“ Methode war schnell gemacht. Dabei kam ich auf 25 Ma./10 cm. Nach der bemaßten Skizze des Pullovers zu gehen wäre eine Größe mit einem Hüftumfang von 113 cm (Gr. 7) oder die nächste Größe mit 119,5 cm (Gr. 8) Hüftumfang für mich richtig. Aber die Anleitung geht von einer Maschenprobe von 31 Maschen auf 10 cm im Fair Isle Muster aus. Also was tun?

Größe wählen bei anderer Maschenprobe / Umrechnen der Größe

Ich möchte gerne einen bequemeren, etwas lockerer sitzenden Pullover mit ca. 120 cm Hüftumfang.

120 cm Hüftumfang/10 cm * 25 Ma. der Maschenprobe = 300 Maschen

Jetzt schau ich in der Anleitung, bei welcher Größe ca. 300 Maschen angeschlagen werden. Das müsste Gr. 5 sein. Mhm, vielleicht lieber auf Nummer sicher sein, und Gr. 6 wählen, dann wird er schön locker. Maschenanschlag: 324. Sollte bei einer Maschenprobe von 25 Ma. hinkommen, oder?

10 cm / 25 Maschen * 324 Maschen Anschlag = 129, 6 cm 

Ach Du schreck, ist das nicht doch etwas viel? Oder doch nicht? Wird schon passen, Hauptsache nicht zu eng.

Erst mal einen Ärmel stricken

Tipp :: Wenn man nicht so genau weiß, ob das mit der Rechnerei so richtig war, dann erst mal einen Ärmel anfangen. Das kann als Maschenprobe dienen und wenn es arg daneben ging, ist es auch nicht so schlimm noch mal anzufangen. Das wusste schon die legendäre Elizabeth Zimmermann. ::

Ich also losgelegt und mit dem Ärmel in Gr. 6 nach der Anleitung angefangen. Mhm, blöd nur, dass der Ärmel viel zu weit wurde. Von Anfang an. Was ist da los? Der Ärmel hat einen Umfang von knapp 30 cm am Bündchen! Das kann nicht sein. Laut Anleitung sollten es 23 cm sein. Bei meiner angenommenen Maschenprobe von 25 Ma auf 10 cm sollten 82 Maschen am Ärmel noch nicht mal 21 cm ergeben. Warum komme ich dann auf knapp 30 cm? Irgendwas ist hier faul.

Alles zurück auf Anfang

Noch mal alles ausmessen. Auszählen. Rechnen. Rechnen. Noch mal rechnen. Ich glaube, ich werde bekloppt. Diese Maschenprobe macht mich irre. Es passt einfach nicht.

10 cm / 30 cm Ärmelumfang * 82 Ärmelmaschen nach Bündchen (laut Anleitung) = 27,33 Maschen auf 10 cm

Okay, das verstehe ich. So in die Runde gestrickt ist die Maschenprobe doch deutlich anders als in klein und flach gestrickt. Statt 25 Maschen kommen also eher 27 Maschen auf 10 cm. Aber warum ist der Ärmel dann zu weit? Es sind doch mehr Maschen auf 10 cm, was bei gleicher Anzahl Maschen doch ein kleineres Strickstück ergibt. Ich bin gänzlich verwirrt.

120 cm Hüftumfang/10 cm * 27 Ma. der Maschenprobe = 324 Maschen

Dann müsste ich ja noch ne größere Größe stricken?!

Was ist, wenn es an der Anleitung liegt?

Ich muss zugeben, die Anleitung ist leider nicht besonders übersichtlich gestaltet. Leider. Dafür das die Anleitungen aus dem eBook ganz schön teuer sind, ist die Anleitung von der Gestaltung her doch eher schlicht und bißchen wild.

Die Anleitung gibt für das Rippenmuster eine MaPro von 29 Maschen an. Für das Ärmelbündchen werden 70 Maschen angeschlagen, nach dem Bündchen dann auf 82 Maschen erhöht. Macht direkt am Bündchen 20,3 cm. Mhm, die Skizze zeigt für Größe 6 allerdings 23 cm. Und wie ist es bei 82 Maschen?

82 Maschen / 10 cm * 29 Maschen Maschenprobe Rippenmuster = 23,8 cm 

Treffer. Die Designerin hat offenbar sie Maße der Ärmel in der Schemazeichnung mit der Maschenprobe des Rippenmusters ausgerechnet aber mit der vollen Maschenzahl des Ärmels. Oder irgendwie so. Aber direkt nach den wenigen Reihen Rippenmuster geht es ja glatt weiter.

82 Maschen / 10 cm * 31 Maschen Maschenprobe Fair Isle = 25,7 cm

Die 25 cm Umfang am Bündchen wären auch ganz schön für mich. Wieviel Maschen muss ich denn dann nun anschlagen um auf den selben Umfang zu kommen und welche Größe der Anleitung wäre das?

25,7 cm / 10 cm * 27 Maschen = 69,4 Maschen nach Bündchenzunahmen

Laut Anleitung werden sowohl die Größe 4 also auch die 5 mit einer ziemlich ähnlichen Maschenzahl gestrickt. Also doch wieder Größe 5? Vielleicht ist der Ärmel auch einfach von Haus viel weiter als normal, um das Muster mit dem 10-Maschen-Rapport unterzubringen? Oder die Ärmel in den großen Größen werden einfach überproportional weit? Sieht bei einigen Projekten in Ravelry ein bißchen so aus. Aber genau weiß ich es nicht.

Fazit der Rechnerei?

Ich bin noch nicht so richtig viel schlauer als vorher. Meiner Ansicht nach waren und sind meine Berechnungen richtig. Ich stricke seit über 20 Jahren und dafür reicht mein Mathe allemal. Aber wie zum Henker wurde der Ärmel so dermaßen weit? Vielleicht versuche ich es demnächst mit dem Körper und schlage entsprechend Größe 5 324 Maschen an. Das wären bei einer Maschenprobe von 27 Maschen tatsächlich 120 cm.

Werde mich während der Feiertage noch mal in Ruhe drüber her machen. Ich mag das Jaquard-Muster wirklich gerne und auch das Garn ist wie immer ein Traum in wolliger Gemütlichkeit: Finkhof Merino Dünn.

Finkhof Merino Dünn in Hellgrau und Purpur

Finkhof Merino Dünn in Hellgrau und Purpur

PS: Wenn nichts hilft, dann stricke ich das Ding von oben. Pah. Oder vielleicht hat jemand in Marisa’s aka maschenfeins Leserkreis einen erhellenden Tipp?

Related Posts // Ähnliche Artikel

  • Happy New Year :: A look back on 2015 ::Happy New Year :: A look back on 2015 :: The Christmas holidays are behind us with all their excitement and activity and the New Year lies just ahead. This past year for me has been full of rediscovered love for my knitting and […]
  • Ideen :: Stricken im Sommer ::Ideen :: Stricken im Sommer :: Naja, auch wenn es sich hier gerade ein bißchen wie Winter anfühlt, die Sonne scheint doch immer öfter und so nach und nach wird es wärmer. Ich weiß aus Erfahrung, dass mit der warmen […]
  • Strickgeflüster KW 27 :: Sockenstricken geht immer ::Strickgeflüster KW 27 :: Sockenstricken geht immer :: Socken gehen immer, das weiß jeder, der dem Sockenstrickfieber verfallen ist. Und wenn es sogar einen Hashtag bei Instagram dafür gibt, dann ist es sowieso offiziell: […]
  • Strickgeflüster :: Strickjackenwetter … kommt bestimmt ::Strickgeflüster :: Strickjackenwetter … kommt bestimmt :: Das Wetter ist mit seinen heißen 32°C im Schatten jetzt nicht unbedingt inspirierend für Projekte aus Wolle und Alpaka, das muss ich zugeben. Trotzdem habe ich mich – wie im letzten Post […]

4 comments

  • Fussel

    Und, gibt es Fortschritte?
    Die Garnkombi sieht wirklich schön aus 🙂

    • sgutperl

      Hallo Claudia,

      ein klares JEIN, bzgl. der Fortschritte. Ich habe jetzt einen Plan Ich habe die Anleitung zum “Almost There” von Isabell Kraemer. Der Pulli wird als Raglan von oben gestrickt und ist im Original aus Finkhof-Wolle. Wenn es dann auf den Herbst zu geht habe ich mir vorgenommen mal auszuprobieren, ob sich das Einstrickmuster da sinnvoll einbauen lässt. Denn das Garn, die Farben und das Muster finde ich einfach toll, nur die Northdale Anleitung ist für den Preis einfach nicht akzeptabel und die Konstruktion von unten her ist mir einfach nix.

      Viele Grüße
      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons