Weekend Impressions

Der liebste Mann von allen und ich haben den schönen Sonntag genutzt, und haben mit unserem neuen Auto eine kleine Landpartie gemacht. Ausflugsziel war das Kloster Chorin, nordöstlich von Berlin im idyllischen UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gelegen. Die gesamte Anlage ist liebvoll wiederhergestellt und höchst beeindruckend, vor allem vor dem Hintergrund, dass diese nur sehr dünn besiedelte Gegend in meinen Augen die absolute Einöde darstellt. Man stelle sich vor, zur Blütezeit des Zisterzienserklosters lebten 300 Mönche im Kloster! Brandenburg hat heute in einigen Regionen eine Bevölkerungsdichte von nur etwas über 40 Einwohnern pro Quadratkilometern.

Ein kleiner Tipp für alle die, die Brandenburg mit dem Auto durchqueren möchten und sich dabei auf Straßenkarten verlassen: Vorsicht bei gelb eingezeichneten Verbindungsstraßen, welche in jeder anderen Region durchaus gefahrlos mit dem Auto befahr- und nutzbar sind. In Brandenburg kann es sich dabei um so ziemlich alles, vom Waldweg bis zur holperigsten Pflasterstraße, handeln. Fragt mich, woher ich das weiß 😉

This weekend dearest husband and I took the brand-new car for a little outing into sunny Brandenburg. Our destination Chorin Monastry is located northeast of Berlin in the idyllic UNESCO Biosphere Reserve Schorfheide-Chorin. The whole complex has been lovingly restored and it’s still very impressive in its glory, even though mainly ruins remain. What baffled me most was the fact that in the heyday of the Cistercian monastry 300 monks lived and worked there. Which is an awlful lot considering the whole region is by far one of Germanys most sparsely populated areas. In my eyes the whole region is the epitome of „Einöde“ (maybe: solitude, wasteland, isolation but it does not really translate into English in my book, sorry folks). In some areas the federal state of Brandenburg today has only a little more than 40 inhabitants per square kilometer!

A little tip for everyone who is planning to travel across the state of Brandenburg by car and road map alone: Beware the yellow connection roads! They might be perfectly serviceable roads in any other region of Germany but obviously in Brandenburg they can be anything from dirt road to cobblestone road that’s in dire need of repair. Ask me how I know 😉

Kloster Chorin

Kloster Chorin

Außer einem Paar Socken, welche letzte Woche schon fertig geworden sind, gibt es von der Strickfront nichts neues zu berichten.

Apart from a pair of socks that got done last week there is not much else new on the knitting front.

Embossed Leaves Socks

Embossed Leaves Socks

Pattern: Embossed Leaves Socks by Mona Schmidt, now part of the wonderful book „Favorite Socks – 25 Timeless Designs from Interweave“
Needles: 2.5 mm bamboo DPN
Yarn: Regia Cotton JAVA COLOR, Fb. 1186

Related Posts // Ähnliche Artikel

  • Tools :: Das Addi Sockenwunder ::Tools :: Das Addi Sockenwunder :: Im Oktober hatte ich ja schon über meine Erfahrungen mit 40 cm Rundstricknadeln berichtet. In der Zwischenzeit hatte ich auch ausgiebig Gelegenheit, das sogenannte Addi Sockenwunder auf […]
  • Auf den Nadeln :: September ::Auf den Nadeln :: September :: September, das ist für mich immer diese magische Zeit zwischen den Jahreszeiten. Der Sommer verabschiedet sich, gönnt uns aber noch ein paar schöne, warme Tage. Und gleichzeitig sind die […]
  • Strickgeflüster KW 27 :: Sockenstricken geht immer ::Strickgeflüster KW 27 :: Sockenstricken geht immer :: Socken gehen immer, das weiß jeder, der dem Sockenstrickfieber verfallen ist. Und wenn es sogar einen Hashtag bei Instagram dafür gibt, dann ist es sowieso offiziell: […]
  • FO :: Herbivore Shawl/Scarf and some socks ::FO :: Herbivore Shawl/Scarf and some socks :: In einem Anflug von Tuchwahnsinn MUSSTE ich die Anleitung für den Herbivore scarf einfach kaufen und praktisch SOFORT anstricken. Ich bin für alles zu haben, das lediglich 100 g […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons