Review :: Schurwolle FaireWolle ::

Was ist die Schurwolle von FaireWolle?

FaireWolle ist ein neues Projekt, welches mir irgendwann diesen Sommer in meiner Facebook Timeline über den Weg gelaufen ist. Das Projekt hat sich auf die Fahnen geschrieben, Süddeutschen Schäfern zu fairen Konditionen Wolle abzunehmen, die sonst irgendwo auf dem Kompost landet und sie als regional versponnenes und ökologisch gefärbtes Handstrickgarn an den Mann/die Frau zu bringen. Gefärbt wird laut Hersteller nach Oeko-Tex 100 Standard.

Zusammensetzung :: FaireWolle bewirbt das Garn als „100% Schurwolle bayrischer Schafe“. An anderer Stelle auf der Website ist zu lesen, dass die Wolle von süddeutschen Merinoschafen und bayrischen Bergschafen stammt. Es hat eine Lauflänge von 100m/100g. Es ist ein etwas voluminöses Streichgarn. Ich würde es als Worsted bezeichnen, was die Nadelstärkenangabe auf der Website etwas lächerlich macht – 2,5 – 3,5. Naja, eher nicht. Mit Nadelstärke 4 mm ist man meiner Meinung nach schon fast im Bereich der Brettstrickerei angelangt bei diesem Garn.

Maschenproben :: glatt rechts in Reihen
4,5 mm – 15 Ma/10cm; 4 mm – 17-18 Ma/10cm; 3.5 mm – 19-20 Ma/10 cm.
Meiner Meinung nach kann man das unbeschadet auch mit 5 mm Nadeln verstricken, denn es blüht beim Waschen deutlich auf.

Garnaufmachung :: Damit keine Minimengen kreuz und quer durch die Welt geschickt werden, gibt es das Garn nur in Sets von je 2 Strängen à 100 Gramm abgegeben. Das Garn kommt im 100g-Strang, ohne jedes Etikett. Auch hier liest man, dass dies ressourcensparend sein soll. Nun ja, als Stricker fände ich es schon schön, wenn ein kleines Zettelchen dranhängt, was das ist, welche Farbe, wieviel, Lauflänge usw.

Farben :: Das FaireWolle Garn ist in unterschiedlichen Farben verfügbar, wobei das Angebot jedoch variiert. Es scheinen Chargen produziert zu werden, teilweise nach Vorbestellung, so dass man bereits eine garantierte Abnahmemenge hat. Ich hatte mich für zwei Klassiker entschieden natürliches hellbraun, schön meliert, und ein knalliges Tomatenrot. Im Moment kann man naturweißes Garn vorbestellen und so ggf. selbst färben.

Kosten :: Ich habe 16,- EUR pro 200 g Garn bezahlt und das war meiner Ansicht nach schon reduziert von ursprünglich mal 21 EUR. Das macht 8 EUR pro 100 g. Wenn ich annehme, dass man für einen Erwachsenen Pulli 1000 m Garn braucht, dann lande ich bei 80 EUR. Mal ein sehr ähnliches Garn zum Vergleich: Bei Finkhof gibt es die dicke Merino gefärbt für 5 EUR pro 100 g (150m).

Faire Wolle verstrickt zur Mütze

Faire Wolle verstrickt zur Mütze

Wie verstrickt sich die FaireWolle?

Da trifft es ein Wort am besten – rustikal. Die Wolle ist im Verarbeitungsprozess mit wenig Chemie bearbeitet, daher findet sich mal mehr, mal weniger Gras und Gepieks im Faden. Mich stört es nicht, denn beim Stricken fällt einiges von selbst raus, andere Teilchen lassen sich rauspuhlen. Als Spinner habe ich da schon so einiges gesehen, und die FaireWolle ist da nicht so schlimm. Aber es sollte erwähnt werden.

Beim Verstricken ist das Garn schon ziemlich rau zu den Händen, und besonders wenn man es fest verstrickt, es ist schon etwas anstrengend, bzw. muss man sich dran gewöhnen. Das Garn ist ein zweifädiges Streichgarn und meiner Ansicht nach gar nicht mit den kommerziellen Garnen der großen Markenhersteller vergleichbar, die im Grunde alle aus den gleichen italienischen Spinnereien stammen und die in meinen Augen im Grunde keinen eigenen Charakter haben. Das ist hier anders. Das Strickbild ist etwas ungleichmäßig, da auch das Streichgarn nicht ganz gleichmäßig ist. Es ist relativ viel Luft eingeschlossen aber es ist mit verhältnismäßig viel Drall gesponnen und verzwirnt, um eine gute Festigkeit zu erreichen. Die Stapellänge der Wolle ist mit 2-3 cm relativ kurz, aber dank des Dralls und der Zwirnung muss man sich schon ganz schön bemühen (und die Hände weit genug auseinander nehmen) um den Wollfaden per Hand zu zerreißen.

Für mich kommt beim Stricken so ein bißchen nostalgische Stimmung auf. Das Garn fühlt sich nach vorindustrieller Zeit an, nach Arbeit auf dem Bauernhof, nach Heimspinnerei, nach einer härteren Zeit, aber auch nach einer langsameren Zeit. Wahrscheinlich war das die Art Garn, die meine Mutter heute noch verflucht, weil sie jeden Winter von Oma gestrickte Wollunterwäsche aus eben solcher „Kratzewolle“ tragen musste. Aber in den 50ern und Anfang der 60er irgendwo auf dem Land in der DDR war das eben der Standard.

Snow Stars hat for kids and adults

Snow Stars hat for kids and adults

Wie verhält sich das Garn im Alltag?

Was beim ersten Anfassen und Verstricken noch leicht störrisch und kratzig daherkam verändert sich mit dem ersten Waschen plötzlich und wird schön wollig und weich. Aber jetzt bitte nicht an schmuseweiche Merinowolle denken! Das Streichgarn blüht auf beim Waschen, füllt die kleinen Lücken auf und wird schön dicht. Ich denke, es wird eher weniger zum Pillen neigen, dank der festen Konstruktion. Aber ich werde das beobachten. Die rote Mütze trägt das Kleinkind jetzt schon ein paar Tage in der Kita und das ist der absolute Härtetest. Mal sehen, wie die Mütze sich schlägt.

Snow Stars hat kids, red

Snow Stars hat kids, red

Würde ich … daraus stricken?

Wie oben schon erwähnt, es ist kein schmeichelweiches Garn. Einige Anwendungsfälle schließen sich daher meiner Meinung nach von selbst aus. Direkt auf der Haut werden es einige sicher nicht tragen können. Kleinkind und Großkind tragen die Mütze ohne klagen auch über einen längeren Zeitraum, so richtig kratzen tut das Garn meiner Meinung nach nicht.  Es macht sich gut Draußensachen, also für Mützen, garantiert auch für derbe Handschuhe, schön fest verstrickt. Das steht definitiv auf meiner Liste – Handschuhe passend zur Mütze fürs Kleinkind. Ein schöner dicker Winterpulli für obendrüber macht sich bestimmt auch super. Oder ne warme Wollhose zum Rüberziehen. Für viele andere Sachen ist es mir persönlich einfach zu dick.

FaireWolle Schurwolle Haspel

FaireWolle Schurwolle auf der Haspel

Fazit

Ich finde die FaireWolle Idee gut und bin generell sehr froh über jeden alternativen Anbieter, der dem industriellen Einheitsbrei mal etwas anderes entgegensetzt. Wenn man auf rustikale, altmodische Wollgarne steht, dann ist diese Garn eine schöne Ergänzung am Markt. Ob man sich selbst nun der Grundidee so wahnsinnig verbunden fühlt, und ob im Hintergrund alles so abläuft wie beschrieben, das mag jeder für sich selbst einschätzen. Mir selbst ist das Garn für viele Sachen leider etwas zu dick. Ich mag eher die dünnen Shetlandgarne, die mit einer irren Lauflänge ein unglaublich leichtes und doch warmes Strickstück ergeben. Außerdem ist da in in der Regel das Preis-Leistungsverhältnis ziemlich unschlagbar. Man bekommt von BC Garn z.B. 100 g Shetlanduld für 10 bis 12 EUR. Für einen Erwachsenen verbraucht man davon für einen Pullover höchstens 300 bis 350 g, macht insgesamt also max. 40 Euro.

Ähnliche Garne oder Garne mit einer ähnlichen ökologischen Grundidee:

  • Finkhof Schäfereigenossenschaft, Merino dick mit 150 m/100 g und Merino dünn mit 300 m/100 g; es ist auch Sockengarn im Programm und Garn von solchen besonderen Rassen wie dem Coburger Fuchsschaf und dem Juraschaf
  • de rerum natura in Frankreich, Wolle von französischen Merino Schafen, ökologisch gehalten, gesponnen und gefärbt in Frankreich; verschiedene sehr schöne Qualitäten, keinesfalls rustikales Garn, sondern sehr feine, weiche Garne. Mein Favorit ist die Gilliatt (250 m/100 g). In Deutschland z.B. erhältlich bei Yarn over Berlin.
  • Natürliche Wolle hat ein breites Sortiment an Naturgarnen diverser Landschafrassen. Sehr interessante Produktpalette.
  • Pacuali ist spezialisiert auf ganz feine Fasern, wie z.B. Yak, Vikunja oder Kaschmir aber auch so künstliche Fasern wie Milchproteinfasern, Mais oder Ramie. Über allem hat sich Pasculi eine gerechte Tierhaltung und fair gehandelte und ökologisch produzierte Produkte auf die Fahnen geschrieben.
  • Bei FairAlpaka dreht sich alles um Baby Alpaka. Von Bulky bis Fingering und sogar Sockengarn gibts Alpaka satt. Geliefert wird auch hier immer im Pack von 300 g (200 g bei Lace) um einen möglichst günstigen Preis bieten zu können. Zertifiziert nach Öko-Text 100. Ich selbst habe die Fingering Variante schon zu einem sehr schönen Bridgewater Tuch verarbeitet und war sehr beeindruckt. Ich bekomme sonst bei Alpaka immer das große Jucken, aber davon keine Spur bei meinem Bridgewater Dreieckstuch.
  • Rosy Green Wool bietet nach GOTS zertifizierte Garne von Merino-Schafen. Gesponnen und gefärbt in England. Sehr schöne Farben, aber bisher hat mich der Preis ein wenig abgeschreckt, bzw. passt es mit seinem „superweich, superglatt“ nicht so ganz in mein persönliches Beuteschema.

Related Posts // Ähnliche Artikel

  • Yarn :: Wollmeise Am Kalten Polar ::Yarn :: Wollmeise Am Kalten Polar ::
  • Was für die Augen und was für die NadelnWas für die Augen und was für die Nadeln Ich bin trotz aller guten Vorsätze - schon mal wieder - Opfer meiner Woll- und Handarbeitssucht geworden. Naja, was sonst ist neu?! 😉 Letzte Woche trudelte die aktuelle Vogue Knitting […]
  • Fiber to Yarn :: FatCatKnits ZigZag ::Fiber to Yarn :: FatCatKnits ZigZag :: Color | Farbe: in ZigZag colorway, violet, pink, magenta, orange, rust Tools | Werkzeuge: Spun on Bosworth Midi drop spindle, plied on wheel Prep | Vorbereitung: some […]
  • Journey :: Nürnberg ::Journey :: Nürnberg :: Ein kleiner Ausflug in den Süden, nach Nürnberg, erwies sich als recht unterhaltsam und auch in Sachen Wolle als recht ergiebig. Dank Arlenes ortskundigen Tipps war ein Tag praktisch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons